Hinweis für die Nutzung

Der Abdruck und die Nutzung von Pressetexten und -bildern zum Zwecke der redaktionellen Berichterstattung ist honorarfrei und erwünscht.

Download:
2009-04-25-feedback-rerelease.pdf [91 KB]

FEEDBACK RERELEASE PARTY

Sensationelle ReRelease-Party der BLACK ANGELS

Alle waren Sie da – fast alle. Als das erste Konzert der BLACK ANGELS nach über 20 Jahren im Güterhof zelebriert wurde. Es waren die wichtigsten Musiker der Orginal-Besetzung anwesend, wie Andy McKay, Marc Egg und Walt Lion und noch viele weitere. Und natürlich die jetzige Besetzung mit Ron Phillips, Rudi Martin, Michael Enders und Marc „the shark“ Weber. Ebenso war der Boss von Karthago Records mit von der Partie und Presse aller Couleur. Die Location in Schaffhausen war rappelvoll. Man spürte die Spannung und Erwartung des Publikums. Die Neugier, was die BLACK ANGELS nach über 25 Jahren live zu bieten haben. Und das an der musikalischen Geburtstätte der Band.

„CROSS WIND“ - ebenfalls aus Schaffhausen – ebnet gekonnt die musikalische Stimmungstrasse für die BLACK ANGELS. Nach dem erfolgreichen Auftritt von CROSSWIND herrscht rege Betriebsamkeit auf der Bühne.

Nach einer kurzen Umbaupause wähnt sich der Rockfan in einer anderen rockigen Dimension. An der verdunkelten Bühnenrückseite prangert ein über drei Meter breiter BLACK ANGELS Schriftzug. Davor thront das Schlagzeug auf einer eigenen Bühne, eingerahmt von einem Käfig aus Glas – während an der linken und rechten Bühnenseite jeweils ein zwei Meter großer schwarzer Engel die Bühne bewachen. Alle drei Abbildungen zusammen ergeben ein perfektes Bühnenbild mit einem passenden stimmungsgeladenen Himmel als Hintergrund – ohne sakral oder gar bedrohlich zu wirken. Nur kurz kann das Publikum das Bühnenbild betrachten, dass erst durch die Musiker zum Leben erwerkt werden wird – dann wird es dunkel auf der Bühne.

Eine erwartungsvolle Unruhe beim Publikum ist present – man spürt förmlich das Knistern der Luft – wie kleinste elektrische Ladungen. Wieder und wieder hört man Rufe, Applaus und Pfiffe. Die Saalbeleuchtung geht aus. Die Lautsprecher sorgen durch die wohligen, tiefen Bässe für ein Flattern der Hosenbeine und es ertönt das BLACK ANGELS Intro. Stimmungsvoll und voluminös eröffnet das Intro von „Song of glory“ von der aktuellen CD „Changes“ - durchaus passend - die Grundstimmung für das Kommende.

Unter frenetischem Applaus entern die Musiker die Bühne, ein langezogenes Singen der Gitarre von Rudi Martin gibt den Ton an, und dann rollt die Rockmaschine BLACK ANGELS los. Professionell und live-haftig präsentieren die BLACK ANGELS eine absolut gute Rockshow. Es geht Schlag auf Schlag. Mit „Mama don’t like“ wird ein neuer Song vorgestellt, der gleich darauf abgelöst wird von dem alten Chartkracher „Blind like a fool“ vom „Kickdown“-Album. Anschließend endet die rockige Triade mit „On the rise“ – ebenfalls von der neuen CD „Changes“. Nach dem Schlussakkord hat das Publikum zum ersten mal kurz Zeit, Atem zu holen und die BLACK ANGELS mit tobendem Applaus im Jahr 2009 lautstark willkommen zu heißen.

„Hoi zsämme - Willkommen im Güterhof Schaffhuuse“ begrüßt Ron Phillips die zahlreichen Gäste. Denn Platz gab es keinen mehr im Güterhof. Und weiter geht die Fahrt im Rockexpress der BLACK ANGELS. Eine gelungene Mixtur aus alten und neuen Songs präsentiert sich eindruckvoll den Zuhörern. Selbst die alten Songs erhielten ein zeitgemässes, neues Arrangement – abgestimmt auf die neue, alte Leadstimme Ron Phillips.

Um dem überwiegend männlichem Publikum noch mehr Testosteron zu entlocken, schaukelt eine Idee der Veranstalterin Linda die Stimmungswogen noch mehr in die Höhe. Beim Song „The evil“ klettern 6 bildhübsche, spärlich schwarz gekleidete Rockengel die Bühne, und rocken gemeinsam mit den Musikern und unter dem Applaus des Publikums, was das Zeug hält - um nach dem Song, unter tosenden Beifall die Bühne zu verlassen.

Die Hardrock-Maschinerie der BLACK ANGELS nimmt noch einmal Fahrt auf und bringt mit den alten Hitparadenplatzierungen „Rock the city“ und „You all I’ve go tonight“ das Stimmungsfass beinahe zum Überlaufen. Mit „Big balls rock `n roll“ und zwei Zugaben endet das Konzert, und die Musiker haben ihre neue, alte Feuertaufe bestanden. Sie reihen sich auf der Bühne auf und verbeugen sich vor den Zuhörern, die immer noch weiter und weiter applaudieren. Alles im allem ein wirklich gelungenes Comeback.

„Wir sind überglücklich“, gesteht Ron Phillips nach dem Konzert, „die Rockfans haben uns nicht vergessen. Es war ein geiler Gig. Danke an das Publikum, danke. Aber das absolut Schönste was hier passiert und eben nur hier: Das hier die alten und neuen Musiker an einem Tisch sitzen und gemeinsam feiern… We are ready for take off!“


Text: MEN










##########