Interview Rerelease

Folgend das aktuelle Interview mit der Leadstimme der BLACK ANGELS: Ron Phillips. Der Abdruck und die Nutzung von Pressetexten und -bildern zum Zwecke der redaktionellen Berichterstattung ist honorarfrei und erwünscht

Download:
interviewronphillips2009de.pdf [267 KB]


RISE AGAIN

Erzähl mal von den Anfängen von BLACK ANGELS und wie kam es zum ersten Album?
Kurioserweise entstand die Band aus einem Fanfarenzug (?). Jedenfalls gehen die Anfänge daraufhin zurück. Ziemlich schnell erarbeitete sich die Band einen guten Ruf als Liveact und holte sich einen Sänger aus England. Der wurde nur zu Proben und Gigs auf Bandkosten eingeflogen! Aber :der Erfolg in Form eines Plattendeals mit Bellaphon über 3 Produktionen(!!!) gab der Band recht. Nach der ersten Platte Hellmachine gab es dann den Sängerwechsel und ich kam ins Spiel.

Ihr habt in relativ kurzer Abfolge 4 Alben veröffentlicht und dann war Schluss. Schildere mal bitte kurz Euren Werdegang und das zwischenzeitliche Ende.
Wie schon angedeutet: Es ging sehr schnell vorwärts mit der Band. Schon nach Veröffentlichung des ersten Albums folgten Gigs und Tourneen mit Mothers Finest, Alvin Lee Band, Ten Years After, etc. Nach dem Release des 2. Albums "Kickdown" setzte sich das ungebremst fort: Charteinstiege mit LP und Single, Tourneen als Support von Uriah Heep und Whitesnake, Europaweiter Release der Kickdown LP und als Höhepunkt: Knapp 5 Wochen Tournee als Support für Nazareth im UK. Außerdem Auftritte im Fernsehen und Produktion von zwei Videoclips.
Danach wurden alle geschäftlichen Fehler von Seiten der Band gemacht, die man sich nur denken kann. Das Paradebeispiel: Kündigen des bestehenden Plattenvertrags, weil uns ein VIIIIIEL besserer von mit einer anderen Firma versprochen wurde, usw. Danach ging es schnell bergab. Mitglieder der Band wurden ausgewechselt - was meistens das Ende einer guten Band bedeutet. So auch bei uns...

Gab’s irgendein besonders witziges und/oder eindrucksvolles Erlebnis während Eurer sehr produktiven Zeit in den 80ern?
Hunderte, aber zwei ganz besondere hier: UK Tour 1983. Wir fuhren die Tour mit einem 8-sitzigen Kleinbus -Musiker inklusive Backline. Fahrer war meistens unser englischer Soundmann. Nachts um 3 Uhr nach mehrstündiger Irrfahrt durch Manchester auf der erfolglosen Suche nach unserer Pension bremste unser Soundmann und stellte den Bus mitten auf einer Kreuzung ab. Dann verließ der Tonkutscher nach heftigem Streit mit unserem Tourleiter den Bus. Er ging einfach davon. Rettung folgte in letzter Minute durch die Polizei, die sich bereit erklärte, uns zur Pension zu bringen. Also, den Soundmann gesucht, eingeladen und nach nur 5 Stunden Gesamtsuche waren wir in unserem Hotel!
Whitesnake Support 1983 in Basel. Wir waren in unserer Garderobe und gönnten uns ein paar verhärmte Softdrinks! Plötzlich geht die Türe auf und David Coverdale betritt mit einem Becher Icetea unsere Garderobe. Nach einem kurzen Gespräch sieht er unser Catering: "Is that all you got? If you like, you can come to our wardrobe." Tja und das machten wir dann auch und labten uns an einem geilen Catering (Drinks and Food) das die Band nicht angerührt hatte weil sie ALLE direkt vom Hotel auf die Bühne kamen - außer Mr. Coverdale.....ein echter Gentleman eben!!!

Eure Musik war und ist ja kerniger Hard Rock, der von eingängigen Kompositionen und nicht zu letzt von Deinem Gesang lebt. Von welchen Bands wart oder seit Ihr immer noch beeinflusst?
Natürlich lieben wir alle in der Band die Grossen des Melodischen Rocks: Beatles, Who, Kinks, Deep Purple, Whitesnake, Led Zeppelin, Wishbone Ash, aber wir lieben auch neuere melodische Mucke wie Altar Bridge, Soundgarden, Nickelback.
Einen bestimmten Favoriten hat aber keiner in der Band. Doch, ich: Mein absoluter Lehrmeister im Gesang und ewiges Vorbild ist: Chris Farlowe!


Deine Stimme ist ja äußerst kräftig und eindrucksvoll. Ist es frustrierend, wenn man sieht, dass andere Sänger mit weniger Talent größeren Erfolg haben?
Nein, überhaupt nicht. Denn ich weiß, daß bis auf die Hype-Ausnahmen, natürlich sehr viel Arbeit und Verzicht damit verbunden sind. Ich hatte in der Vergangenheit des Öfteren noch die Gelegenheit weiter am „großen Erfolg zu arbeiten", aber ich habe mich doch lieber für ein ruhigeres Leben mit meiner Familie entschieden.

Gerade in der Schweiz, in der ja Euer letztes 80er Album "Broken Spell" quasi exklusiv veröffentlicht wurde, wart ihr immer recht populär. Glaubst Du das liegt an Eurer stilistischen Nähe zu Krokus?
Ganz klares Jain! Die Schweiz ist und war immer ein sehr gutes Pflaster für geradlinige Rockmucke. Keine Ahnung an was das liegt. Siehe China, Shakra, Tea, Crystal Ball etc. Aber, Krokus und wir hatten schon viel gemeinsam. Auch privat verstanden wir uns sehr gut. Mir fällt da gerade eine monströse Party im Haus unseres Keyboarders mit Krokus ein.

Was sagst Du zur CD-Wiederveröffentlichung, eurer Alben in einer Sammlerbox nach so langer Zeit?
Es wird Zeit! Und ich freue mich sehr darauf. Die Songs haben es sicher verdient endlich in adäquater Form den Fans wieder zugänglich gemacht zu werden. Viele, viele Anfragen im Laufe der Jahre nach einem CD Release der Alben bei mir haben mich darin bestärkt, dass wir nicht vergessen sind.

Welche Musik hörst Du selbst am liebsten?
Sammy Hagar .und dann querbeet durch die Rockgeschichte von den 60èrn bis heute. Es gibt so viele geile Mucke.
Mir tut jeder leid der mit Scheuklappen und Schubladendenken Musik hört. Open your mind!!! Aktuell liebe ich: Black Stone Cherry und In Extremo (die durften wir auch schon supporten)

Was machst Du heute neben BLACK ANGELS?
Neben den Angels singe ich noch bei BOYSCOUT, mache ab und an Studiojobs (Backings)in der Schweiz. Bis vor kurzem habe ich außerdem noch in einer classic rock Coverband gesungen. Ansonsten verdiene ich mein Geld im "Medizinischen Bereich". Tja, Rock`nRoll alleine ernährt die Familie leider nicht...

Wurde Dir von den anderen Musikern etwas über die Produktion zu "Hellmachine" erzählt? Gab es etwas Besonderes?
Dazu kann ich nicht viel sagen, da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht in der Band war. Es wurde unter der Leitung von ex Krokus Soundmann Jürgen Nägeli aufgenommen.

Mit dem Album "Kickdown" hast Du bei den Black Angels Deinen offiziellen Einstand gegeben. Wie war hier die Studioarbeit?
Die Produktion fand mit mobilem Studioequipment im Haus von Keyboarder Harry Stone statt.
Sehr professionell mit langer Vorproduktion und dann folgten fast 5 Wochen reine Aufnahmezeit. Der Produzent war Martin Pearson (Krokus :Metal Rendezvous). Es war einer meiner schönsten Studioaufenthalte - ever. Sehr coole Atmosphäre.

Wie lief die Produktion zu "Black And White"?
Black and White war eigentlich als reine Vorproduktion gedacht. Auch diese Songs wurden von uns selbst, ebenfalls im Hause von Harry Stone, auf eigenem Studioequipment aufgenommen. Unsere Plattenfirma Bellaphon fand die Aufnahmen jedoch so gut, dass sie danach sofort als „Black and White“ veröffentlicht wurden.

Kurz nach der Veröffentlichung von "Broken Spell" gab es Euch zwar nicht mehr, aber was kannst Du uns über diese Produktion erzählen?
Ja, das war eine Glenn Miller Produktion. Der Mann heißt wirklich so. Heute ist er bekannt für tolles Mastering von Produktionen, wie zum Beispiel für Gotthard. Broken Spell war ebenfalls eine für damalige Verhältnisse sauteure Produktion. Allein 4 Wochen waren wir hierfür im Studio. Es wurden viele - damals neue - Sounds ausprobiert, z.B. Drums a la Def Leppard. Manches klappte, manches nicht. Das Album enthält neben vielen guten Songs meine vielleicht beste Gesangsperformance bis zu diesem Zeitpunkt.

Mit dem Album Changes bringt ihr nach über 20 Jahren ein neues Album auf dem Markt. Sag uns etwas über das Album.
Der offizielle Titel des Albums lautet „Changes – the last decades“: Die Songs auf dieser CD sind ein Abriss der letzten Jahre und sollen den Fans zeigen, was in den letzten Jahren so ging. Die Scheibe bietet eine Vielfalt von Ideen, Hooks und unterschiedlichen Grooves. Die neuesten Songs „On the rise“, „Rock the city – New version“ und „Song of glory“ und „Talking to angels“ zeigen schon deutlich die Richtung für die nächste Produktion, die wir für das kommende Jahr aufnehmen. Wir werden näher an den rockigen Livesound gehen – erdig und rotzig

Eure Tour mit Nazareth ist Dir ja im Gedächtnis geblieben. Erzähl mal was dazu?
Sehr anstrengend aber aufregend da dies meine erste große Tour überhaupt war. Wir wurden von den Jungs von NAZARETH, aber auch von ihrer Crew, gut behandelt, bekamen jeden Support und hatten sehr gute Reaktionen bei den Gigs. Der New Musical Express schrieb nach dem London Auftritt sogar, dass die BLACK ANGELS wohl bald das Donnington Festival Headlinen würden - Na ja, knapp verfehlt…..

Es hat ja eine Weile gedauert bis die jetzige Besetzung stand. Wie bist Du oder seid Ihr darauf gekommen, die Black Angels wieder fliegen zu lassen?
Im Laufe der Jahre spielte ich mit verschiedenen Bands oft Songs der Black Angels und erhielt massenhaft Nachfragen nach CD`s oder LP`s. Ich habe diese Songs immer geliebt und sie deshalb durch Livekonzerte am Leben gehalten, aber irgendwann kam der Gedanke auf: Warum den Fans nicht mehr geben als nur ein paar einzelne Songs??...Warum nicht die Black Angels wieder als Band auferstehen lassen?? And here we are!

Sag doch mal etwas zu den einzelnen Musikern der jetzigen Besetzung. Warum ist Rudi für Dich der richtige Mann an der Leadgitarre?
Im meiner Karriere habe ich mit vielen fantastischen Gitaristen zusammenspielen dürfen. Einige waren technisch brillant, andere tolle Entertainer, aber keiner vermochte so wie Rudi Martin Gefühl und Kraft umzusetzen wie er es tut. Die Songs beginnen zu leben wenn er sie spielt und an manchen Konzerten spielt er bis zur Selbstaufgabe. Es gibt niemanden geeigneteren für diese Position!

Warum ist Mikel für Dich der richtige Mann am Bass?
Mikel und ich wollten schon seit 20 Jahren etwas zusammen machen, aber immer kam etwas dazwischen. Lange schon weiß ich sein grooviges/druckvolles Spiel zu schätzen, ebenso seine Fähigkeit Songs zu arrangieren. Wir sind ein tolles Team.

Marc an den Drums ist der Jüngste in der Mannschaft. Was spricht alles für ihn?
Na ja: einer muss ja die Girls zur Band bringen...SCHEEERZ! Nein, dieser Mann ist hochtalentiert und kann einfach alles spielen. wir sind laufend damit beschäftigt ihn mit viel Geld vor Abwerbeversuchen namhafter Bands zu retten! Der coolste Drummer den ich je das Vergnügen hatte kennenzulernen, und er rockt wie SAU. Nicht umsonst hat er den Spitznamen Marc the "Shark".

Warum nennt man Euch auch die pünktlichste Rockband?
Weil das so ist! Wir sind IMMER eine halbe Stunde zu früh am Auftrittsort! Wahrscheinlich haben wir Angst etwas zu verpassen. Vielleicht den weltweiten Durchbruch oder ein fabelhaftes Catering?

Was hat Dir in England am besten gefallen?
Definitiv die Guesthouses, eine Art privat geführte Hotels mit Familienanschluss und Frühstück. Very British und Saucool. Ebenso die Freundlichkeit der Fans. Die luden uns des öfteren zu sich nach Hause ein. Und die Polizei, die hat uns ein paar Mal den A......gerettet wenn wir den Auftrittsort nicht fanden.

Plant Ihr auch wieder eine Tour durch England?
Das ist nicht ganz einfach aber man soll nichts ausschließen. We will see. Wir warten die Reaktionen und die Nachfrage nach den CD`s ab.

Was hast Du bzw. habt Ihr für musikalische Ziele und wohin soll die Reise gehen (Liveauftritte oder neue Scheibe)?
Nun als erstes möchten wir den zahlreichen noch vorhandenen Fans Live beweisen dass es uns wieder gibt, und wir in der Lage sind eine tolle BLACK ANGELS Show auf die Bühne zu bringen. Unsere Booking Agentur ist schon fleißig dabei Concertdates zu sammeln. Man wird definitiv Live von uns hören. Neue Songs sind in der Mache und werden 2010 in Form eines neuen Albums das Licht der Welt erblicken.

Classic-Rock erlebt gerade eine Renaissance. Was denkst Du, warum?
Keine Frage: Die Leute haben genug von Plastikmucke aller Art. Sie wollen wieder handgemachte Musik hören voller Emotionalität und Melodien. Welcher Musikstil kann dieses Bedürfnis besser befriedigen als Classic-Rock? Eben! Wohin man auch schaut: All die klassischen Melodic-Rockbands sind wieder da: Journey, Foreigner, Kansas, Kiss. Obwohl sie NIE weg waren, aber nicht so erfolgreich und medienpräsent. Das macht auch uns Mut nochmals Anlauf zu nehmen und voller Elan loszurocken...

Zum Schluss noch ein Wort an Eure alten und neuen Fans!
Zuerst einmal :Danke an euch die ihr die Black Angels während all der Jahre nicht vergessen habt. Eure zahlreichen Mails und Briefe, aber auch die persönlichen Gespräche vor und nach Konzerten haben mir das deutlich gezeigt.
Für euch haben wir zusammen mit KARTHAGO Records diesen tollen ReRelease der Black Angels LP`s gemacht und zeigen euch außerdem auf einer extra CD was wir als Black Angels die letzten Jahre musikalisch zustande gebracht haben. Ich hoffe ihr habt den gleichen Spaß daran, den wir bei der Produktion der CD`s hatten. Und hoffe wir sehen uns bei den anstehenden Live-gigs. -Hope you enjoy- Love, Ron Phillips